Haben Sie Fragen?

Unsere Kundenberater stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Montag – Freitag
8.00 – 12.00 / 13.30-17.00 Uhr
079 891 16 99
Nur WhatsApp und SMS
Kostenlose Lieferung
Jetzt profitieren Sie mit SHIPPINGFREE
  • Schweizer Unternehmen - Keine Zollgebühren!
  • Günstiger und schneller Versand
  • 14 Tage Rückgaberecht
  • 30 Jahre Erfahrung im Bereich Heimtierfutter
  • Käuferschutz bis CHF 4000.-
  • Zertifiziert seit 01.10.2014
  • Bester Kundenservice
  • Kundenbewertungen von tierbedarf-discount.ch:
          4.88 / 5.00 bei 2865 Bewertungen bei Trusted Shops

Katzenfutter selber machen

Studieren Sie auch eingehend die Etiketten der Katzenfutterdosen, um herauszufinden, wie gesund das Futter wirklich ist, das Sie Ihrer Fellnase vorsetzen? Spätestens, wenn die Katze aus gesundheitlichen Gründen nicht alles fressen darf, fragt sich der Katzenhalter, ob er das Katzenfutter nicht selber machen sollte.

Katzenfutter selber machen: pro
Der Katzenhalter bestimmt selbst, welche Zutaten verwendet werden und weiss so endlich, was er seinem Tier füttert. Das ermöglicht den Einsatz von Fleisch und Fisch in Lebensmittelqualität, statt tierischer Abfallprodukte. Selbst hergestelltes Katzenfutter enthält weder Konservierungs- noch Aromastoffe.

Katzenfutter erfolgreich selber machen

Ganz ohne Vorkenntnisse kann nicht mit der Futterherstellung begonnen werden. Dazu ist es nötig, sich mit den Ernährungsbedürfnissen der Katze genau auseinanderzusetzen. Nur so kann man sicherstellen, dass das hergestellte Futter alles enthält, was diese benötigt. Dabei ist der Nährstoffbedarf eines Welpen anders als der eines ausgewachsenen oder älteren Tieres. Ein gutes Rezeptbuch mit Katzenmenüs ist da eine Hilfe.

Eine schonende Futterherstellung nimmt einige Zeit in Anspruch und kann auch teurer kommen, wie die industrielle Nahrung einer guten Futtermarke. Liegen diverse Allergien und Krankheiten vor, sind diese dabei zu berücksichtigen.

Alternative BARFEN

Wer nicht Fertigfutter füttern will, kann auch auf die sogenannte BARF-Fütterung zurückgreifen. Dabei ist BARF die Abkürzung für biologisch, artgerechtes, rohes Futter. Das rohe Futter besteht aus rohem Fleisch, im richtigen Mischungsverhältnis mit etwas Gemüse und Getreide. Denn die Katze ist von Natur aus ein Fleischfresser, die die wenigen Pflanzen- und Getreidebestandteile ihrer Nahrung nur über den Mageninhalt ihrer Futtertiere (Mäuse) aufnimmt. Auch wer nicht regelmässig rohes Fleisch an die Katze verfüttern will, kann dieser doch zumindest hin und wieder so einen Festschmaus gönnen. Das rohe Fleisch dafür kann man in diversen BARF-Shops kaufen, auch Fertig-BARF-Produkte.

Grundrezept für leckeres, selbst gemachtes Katzenfutter

Zutaten:
Frisches, rohes Fleisch: Kaninchen, Rind, Pute und Huhn, als Fleischstückchen oder gewolft.
Gemüse oder Getreide: Karotten, Brokkoli, Kartoffeln, Haferflocken oder gut eingeweichte Weizenkleie.

Zubereitung:
Das Fleisch mit dem klein geschnittenen Gemüse in einen Topf mit eben so viel Wasser geben, dass alle Zutaten bedeckt sind. Ohne Gewürze zum Kochen bringen, bis alles gegart ist. Anschliessend in den Napf füllen und abkühlen lassen.

Optisolo Taurin
Futtermedicus
Optisolo Taurin
Ergänzungsfuttermittel für Hunde und Katzen
CHF 57.60 Statt: CHF 60.00
Lunderland Gemüsemix
Lunderland
Lunderland Gemüsemix
Gemüsemix mit hochwertigen Zutaten zum mischen mit Fleisch
ab CHF 12.40
Grizzly Wildlachsöl
Grizzly Pet Products
Grizzly Wildlachsöl
Wildlachsöl aus Alaska mit einer ausgewogenen Mischung aus wertvollen Fettsäuren
ab CHF 12.90